Stufen Hermann Hesse Coach Chris Schmidt

Stufen

Hermann Hesse (1877-1962) zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schriftstellern.

Seine grossen Werke wie Siddhartha und Der Steppenwolf wurden von den Nazis als volksfeindlich bewertet und verboten.

Hermann Hesse war Zeit seines Lebens ein Suchender, ein wertvoller Impulsgeber und Starkmacher des 19. Jahrhunderts. Dabei sprach er sich deutlich gegen Krieg und Patriotismus aus.

Unter seinen über 4.000 Gedichten ist Stufen eines der bekanntesten philosophischen Werke von Hermann Hesse. Er schrieb es inmitten des 2. Weltkriegs.


Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

(Hermann Hesse, 1941)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *