Ernie ist tot

Vergessen Sie Disziplin, Willenskraft und Schweinehund

Bis zum bitteren Ende

Gevatter Tod ist ein einfallsreicher Geselle. Manchmal schleicht er auf leisen Sohlen heran. Ein anderes Mal tritt er mit lautem Kawumms auf den Plan. Gelegentlich kommt er unerwartet.

Oftmals ist der Tod aber auch einfach nur die logische Konsequenz bestimmter Handlungen, Duldungen oder Unterlassungen.

So wie im Falle der Fliege, deren viel zu frühes Ableben ich unlängst bezeugen musste, und der ich postmortem den Namen Ernie gegeben habe.

Diese kleine Fliege landete, irgendwo aus dem Inneren des Hauses kommend, ungebremst und mit einem sattem „Klong“ frontal direkt an der Fensterscheibe meines Büros.

Was sich anschliessend abspielte, ist an Tragik kaum zu überbieten. Mehr als zwei Stunden verbrachte das kleine Geschöpf damit, in einem aussichtslosen Überlebenskampf die gesamte Energie ihres ohnehin kurzen Lebens sinnlos zu vergeuden.

Mal nach oben, mal nach unten, mal nach links und mal nach rechts gleitend, hielt Ernie an dem untauglichen Versuch fest, die Scheibe zu durchdringen.

Die wimmernden, hauchzarten Flügel sangen ein ergreifendes Klagelied und erzählten die schmerzliche Geschichte eines Lebewesens, dass in seinem Streben nach Freiheit und Erfolg eine höchst untaugliche Strategie anwandte:

Try harder – Streng dich noch mehr an

Hin und wieder verliess Ernie aber auch mein Fenster und verschwand für eine Weile irgendwohin. Jedoch nur, um kurze Zeit später erneut mit vollem Anlauf und Kopf voran gegen die Glasscheibe zu schmettern.

Doch auch dieser verzweifelte Versuch, mit noch mehr Schwung den selben Weg zu verfolgen, versprach keine nennenswerte Überlebenschance.

Unsere erst junge Beziehung nahm ein jähes Ende, als Ernie schliesslich erschöpft zusammenbrach und auf der Fensterbank den Tod fand.

Ich erwies Ernie, der Fliege, die letzte Ehre indem ich seine sterblichen Überreste dem Blumenbeet vor dem Fenster übergab.

Dennoch soll sein Tod nicht völlig umsonst gewesen sein. Ernie’s Geschichte soll uns Hinterbliebene mahnen.

Die inneren Programme

Diese Fliege hat alles gegeben. Ironischerweise war genau das ihr Todesurteil. Sie wäre niemals in der Lage gewesen, auf dem von ihr gewählten Weg den gewünschten Erfolg zu erlangen.

Dennoch hielt das arme kleine Insekt mit voller Entschlossenheit, Willenskraft und mit all der ihm zur Verfügung stehenden Energie an diesem einen Weg fest. Try Harder – Streng dich noch mehr an.

Ernie war dem Untergang geweiht. Sein Tod war aufgrund seiner unumstösslichen Überzeugung vorprogrammiert.

Am anderen Ende meines Zimmers stand die Aussentür während der gesamten Zeit sperrangelweit offen. Ernie war stets nur fünf Sekunden entspannter Flugzeit vom Überleben entfernt.

Mit deutlich weniger Aufwand hätte er ein mutmasslich deutlich längeres Leben führen können. Erfolg wäre für ihn so leicht möglich gewesen.

Warum musste Ernie, die Fliege, sterben? Warum hat sie nicht einfach eine andere Strategie gewählt? Warum war sie so festgefahren in ihrer Idee, diesen einmal eingeschlagenen Weg immer weiter und mit noch mehr Anstrengung zu verfolgen?

Welche Logik steckt dahinter, Dinge die augenscheinlich nicht funktionieren, immer wieder zu tun? Bis zur völligen Selbstzerstörung?

Die Antwort lautet: Gar keine Logik. Ernie hatte wirklich keine echte Chance. Sein Verhaltensmuster wurde ihm vorgegeben von den spezifischen Programmen, die so einer kleinen Fliege innewohnen.

Genetisch bedingte Muster, die Ernie in seinem Evolutionsstadium nicht zu durchbrechen vermochte. Sein Geist kannte keine alternativen Programme. Ernie war von Geburt an nicht in der Lage, andere Wege zu finden.

Update jederzeit möglich

Bei uns Menschen sieht es diesbezüglich etwas besser aus. Wenn wir geboren werden, sind wir mit einer mehr oder weniger sauberen Festplatte ausgestattet.

Unsere verblüffenden geistigen Programme sind genetisch allerdings schon so voreingestellt, dass bestimmte Fähigkeiten von der ersten Sekunde an autonom bzw. automatisch funktionieren.

Dazu gehören die Herzfunktion, die Atmung oder die Fähigkeit zur Selbstheilung.

Ferner sind bereits die Anlagen zur Weiterentwicklung anderer wichtiger Fähigkeiten und Kompetenzen, wie etwa die der Fortbewegung oder der Kommunikation, vorhanden.

Und unser Geist hat eine weitere, grossartige Eigenschaft: Er ist wandelbar.

Genau wie die Festplatte eines Computers, kann unser Geist mit ständig neuen Programmen bestückt werden. Wir bezeichnen das gern als Lernen oder Erfahrungen sammeln.

Die meisten dieser Erfahrungen werden in einem Bereich gespeichert, den wir Unbewusstsein oder Unterbewusstsein nennen. Im Coaching nennen wir diesen Bereich gern auch Ihre Nummer 2. Von dort aus wirken unsere Erfahrungen in Form von Programmen 24 Stunden am Tag auf unser Leben ein.

Experten gehen heute davon aus, dass bis zu 98 % unseres Verhaltens aus dem unbewussten Teil unserer Psyche gesteuert werden. Mit anderen Worten: Den Grossteil unserer Zeit laufen wir auf Autopilot.

Der Schlüssel zu mühelosem Erfolg

Was möglicherweise zunächst erschreckend klingt, ist der Schlüssel zum Erfolg in allen Lebensbereichen.

Denn wenn es uns gelingt, unsere Nummer 2 so zu programmieren, dass sie uns nutzt und nicht schadet, dann ist der Weg frei für mühelosen Erfolg auf allen Ebenen.

Wir können dann buchstäblich alles erreichen, was wir wollen. Wir können alles sein, tun und haben, was wir uns wünschen. Und das ohne grössere Anstrengungen.

Ein Beispiel dafür ist das Autofahren. Wenn Sie sich heute in Ihr Fahrzeug setzen und von A nach B fahren, sollte Ihnen das im Normalfall keine grösseren Schwierigkeiten bereiten.

Sie denken in der Regel noch nicht einmal darüber nach, welche hochkomplexen Vorgänge erforderlich sind, um Sie sicher an Ihr Ziel zu bringen.

War das schon immer so? Sind Sie etwa mit der Fähigkeit, ein Automobil zu führen, auf die Welt gekommen? Erinnern Sie sich noch an die Herausforderungen Ihrer allerersten Fahrstunde?

Seit damals wird einige Zeit vergangen sein und Autofahren ist ein Programm, dass Sie erlernt haben.

Es ist im unbewussten Teil Ihres Geistes abgespeichert und genau das ist der Grund dafür, dass Sie alle dafür erforderlichen Handlungen heute automatisch und ohne bewusst darüber nachzudenken, erfolgreich ausführen können. Und das Ganze ohne echte Anstrengung.

Eher ungünstige Programme, die viele Menschen im Laufe ihres Lebens erlernt haben, sind etwa das Rauchen oder eine destruktive Ernährungsweise.

Vergessen Sie Disziplin, Willenskraft und Schweinehund

Was Sie und mich also von Ernie unterscheidet, ist die Möglichkeit, unsere persönliche Nummer 2 für unsere Zwecke optimal einzusetzen. So, dass sie für uns und unseren Erfolg arbeitet und nicht gegen uns.

Wir müssen – selbst wenn wir ungünstige Programme in uns tragen – diese nicht ein Leben lang weiter verfolgen und darunter leiden. Im schlimmsten Fall uns durch Try harder – Streng dich noch mehr an – selbst in den Tod treiben.

Wir können die Programme jederzeit verändern und auf diesem Wege Schritt für Schritt zu der Person werden, die wir wirklich sein wollen.

Das ist Erfolg – Zu sein, zu tun und zu haben, was wir wirklich tief in unserem Herzen wollen. Hierzu müssen wir allerdings aufhören, gegen unsere Nummer 2 zu kämpfen.

Vergessen Sie also alle Konzepte, die etwas mit Disziplin, Willenskraft oder der Bekämpfung irgendeines Schweinehundes zu tun haben sollen. Vergessen Sie “Streng dich noch mehr an.”.

Erfolg funktioniert ganz anders. Erfolg funktioniert nur, wenn Sie Ihre Nummer 2 mit im Boot haben, nicht wenn Sie gegen Ihr Unbewusstsein ankämpfen. Ein solcher Kampf ist aussichtslos für Sie.

“Die höchste Form des Wahnsinns ist es, die selben Dinge immer wieder zu tun und dabei jedes Mal ein anderes Ergebnis zu erwarten.” soll Albert Einstein gesagt haben.

Wie viel Sinn liegt darin, mit noch mehr Anstrengung einen Weg zu verfolgen, der ganz offensichtlich nicht funktioniert?

Der Grund, warum Menschen ihre Ziele nicht erreichen, liegt letztlich aber immer genau hier. Ob es dabei um finanzielle Ziele geht, um berufliche, ums Abnehmen oder um die Partnerschaft. Try harder – Streng dich mehr an – ist immer die falsche Strategie.

So viele Möglichkeiten

Um unser Unbewusstsein entsprechend unseren Wünschen umzuprogrammieren, gibt es heute immer mehr Möglichkeiten. Die meisten davon sind in kurzer Zeit zu erlernen und stehen Ihnen dann ein Leben lang zur Verfügung. Nachhaltiger Erfolg geht smart, nicht hart. Nachhaltiger Erfolg hat nichts mit Anstrengung zu tun.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie Sie Ihre Nummer 2 für Ihren Erfolg nutzen, anstatt gegen sie anzukämpfen, vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Telefon Coaching mit mir. Ich zeige Ihnen innerhalb von 30 Minuten, wie einfach es gehen kann.

Leave a Reply